Den Figuren des Sagenfensters auf der Spur

Die Figuren des Sagenfensters des sorbischen Restaurants
"Wjelbik" faszinieren immer aufs Neue und erinnern an Bilder
des bekannten sorbischen Malers Martin Nowak-Neumann. Sein
Lebensziel war, "Maler, Diener und Künder" des sorbischen Vol-
kes zu werden. Aber Martin Nowak-Neumann war nicht nur
Maler. Über seinen Werdegang und sein Wirken können wir uns
bei einem Besuch des aufwendig sanierten und als Museum und
kulturelle Begegnungsstätte eingerichteten Anwesens im Martin-
Nowak-Neumann-Haus in Nechern informieren.

Reisepreis inkl. Eintritt und Führung

24,-
  • Dienstag 07.02.2023

Ein Sonntagnachmittag im Albertinum

Vielleicht haben Sie Lust, an einen Sonntagnachmittag in der unmittelbaren Nähe der Frauenkirche gemütlich Kaffee zu trinken und danach noch dem Albertinum einen Besuch abzu-statten. Manche Besucher werden den berühmten sächsischen Bildhauer des 19. Jahrhunderts Ernst Rietschel im Dresdner Albertinum vermisst haben. Sie können sich freuen, einigen seiner Figuren im Mosaiksaal seit geraumer Zeit wieder zu begegnen. Zehn der 24 neu aufgestellten Figuren sind Rietschels Werk. So auch das prominente Modell einer berühmten Bauplastik: „Darstellung der Musik". Ernst Rietschel hatte
diesen Giebel neben dem, der jetzt vor unserem Burgtheater steht, für das Erste Hoftheater in Dresden geschaffen. Den Bautzner Rietschel-Giebel kann man sich jeden Tag ansehen, aber die „Darstellung der Musik" nur noch im Albertinum.

 

24,-
  • Sonntag 19.02.2023

Kaßberg - Pracht der Gründerzeit

Der Kaßberg ist einer der schönsten Stadtteile von Chemnitz und eines der größten,
zusammenhängenden Gründerzeit- undJugendstilviertel Europas.
Wir beginnen zunächst im Zentrum von Chemnitz mit unserer Tour.
Unsere Stadtführerin Frau Meisel wird uns bei unserer Rundfahrt Interessantes zu Chemnitz
und dessen Entwicklung bis in die heutige Zeit berichten.
Im Anschluss daran bewundern wir bei einem Rundgang den Stadtteil Kaßberg
und den Stadtteil Schlosschemnitz, wo uns die ruhige Atmosphäre mit Blick ins Grüne
und zu den großzügigen Schlossteichanlagen begeistern wird.
Auf unserem Rundgang über den mittleren Teil des Kaßbergs zeigt uns unsere Gästeführerin
die vier- und fünfgeschossigen Wohnkarrees mit ihren schönen Innenhöfen,
die im ausgehenden 19. Jahrhundert bis zum 1. Weltkrieg für das wohlhabende Chemnitzer Bürgertum sowie für Beamte und Angestellte entstanden sind.

Reisepreis inkl. Führung

39,-
  • Donnerstag 23.02.2023

Dresdner Frühling im Palais 2023

Der Dresdner Frühling im Palais ist die bedeutendste Früh-
lingsblumenausstellung Deutschlands. Sächsische Gärtner
und Floristen arrangieren dafür etwa 40.000 blühende Pflan-
Zen in dem frühbarocken Palais im Großen Garten zu einem farbgewaltigen und betörend duftenden Gesamtkunstwerk.
Es ist die Fortsetzung der langen Tradition der Stadt als Ort spektakulärer Blüten- und Pflanzenschauen. Die als Biennale auslegte Schau musste wegen Corona auf 2023 verschoben werden und ist jetzt endlich wieder zu erleben.
„Wie gemalt – Blütenpracht mit Künstlerhand" lautet der Titel der neuen Auflage. Als Inspiration für die begehbaren Szenen dienen diesmal Meisterwerke der Malerei von Barock über Impressionismus bis Gegenwart.

Eintritt im Reisepreis nicht enthalten

24,-
  • Freitag 03.03.2023

Winterliche Kaffeefahrt zum Sonnenhof 1864

Kennen Sie den Begriff „konditern" noch? Wenn man ganz
gemütlich in einem Café sitzen und selbstgebackenen Kuchen
genießen kann? Und das nicht auf einem Bürgersteig oder in
einer Ecke in einer Bäckerei? Im Cafe des Sonnenhofes lernen
Sie dieses Gefühl wieder kennen. In dem gemütlichen sepa-
raten Cafe im Sonnenhof 1864 in Großkoschen können Sie vom
Alltag abschalten, die detailreichen Dekostücke aus vergangener
Zeit entdecken und dabei Süßes oder Herzhaftes genießen.

24,-
  • Sonntag 12.03.2023

Kamelienschau im Landschloss Zuschendorf

Im Landschloss Pirna-Zuschendorf ist der Winterschlaf vorbei, die Temperaturen steigen langsam wieder und der Früh-ling ist nicht mehr weit. Zwar brauchen die Blumen in der Natur noch eine Weile. Doch im Landschloss Zuschendorf erstrahlen die Kamelien bereits in voller Blüte. Die Kame-lienschau in Zuschendorf ist ein Geheimtipp, um den Früh-ling im kalten März schon zu erahnen.

Eintritt im Reisepreis nicht inbegriffen

24,-
  • Mittwoch 15.03.2023

Ausfahrt zum Frühlingsanfang

Der heutige Tag gehört dem Frühlingsanfang, obwohl dieser eigentlich am Tag zuvor war.
Wir wollen diesen Tag mit einer gemütlichen Fahrt durch das Meißner Land erleben. Vielleicht gibt es in der Karpfenschänke noch Gelegenheit, den Winter mit einem Karpfenessen zu verabschieden.
Lassen Sie sich von schönen Aussichten überraschen und genießen Sie den Augenblick zwischen Winterschlaf und Frühlingserwachen, den Moment des Aufbrechens der Natur.
Das soll uns auf die Jahreszeit La Primavera" einstimmen, in der nach Wilhelm Busch gesprochen „Die Bäume im Frühling aus der Haut fahren".

34,-
  • Dienstag 21.03.2023

Der Stifter und sein Werk

Die Franckesche Stiftungen sind ein europaweit einzigartiger Bildungskosmos. Mit ihren historischen Sammlungen in barocker Schularchitektur, ihren Ausstellungen, besonders aber den pädagogischen und sozialen Projekten sind sie weit mehr als ein Museum. Gegründet mit dem Ziel, Gesellschaft zu verbessern, beteiligen sie sich an aktuellen gesellschaft-lichen Debatten. Der Rundgang durch die Franckeschen Stiftungen macht mit ihrer Geschichte und Gegenwart bekannt und führt über das historische Gelände des von Fachwerkbauten umgebenen Lindenhofes zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten (Kulissenbibliothek) und Denkmälern.

Reisepreis inkl. Eintritt und Führung

43,-
  • Donnerstag 30.03.2023

Eine Frau, ein Schloss - zu Gast im Schloss Reichstädt

Wir besuchen heute Schloss Reichstädt in der Nähe von Dippoldiswalde.
Ehemals 1535 als Rittergut erwähnt, gelang es 1717 in den Besitz der Familie von Schönberg
und wurde zwischen 1755 und 1776 unter Generalpostmeister Adam Rudolph von Schönberg in eine prachtvolle Rokoko-Dreiflügelanlage verwandelt.
Während des zweiten Weltkrieges diente es als Auslagerungsort für Kunstschätze.
Wie sich die Schlosssituation bis heute weiterentwickelt hat, lassen wir uns
bei einem Rundgang von Frau Dr. Ilse von Schönberg zeigen und berichten. Sie dürfen gespannt sein!

Reisepreis inkl. Eintritt und Führung

39,-
  • Donnerstag 13.04.2023

Das sagenumwobene Adonisröschen

Jedes Jahr im April zieht es tausende Pflanzenfreunde und Naturinteressierte in den Oderbruch, um sich am Blütenzauber der goldgelben Frühlings-Adonisröschen zu begeistern.
Mallnow, ein kleines Dörfchen im brandenburgischen Märkisch-Oderland, ist beliebter Ausgangsort für die Früh-lingswanderung entlang der majestätisch dahinströmenden Oder.
Bei Sonneschein und blauem Himmel haben die Adonisröschen eine ganz edle, der Sonne zugewandte Seele.
Was ist das Besondere an den sagenumwobenen Adonis-röschen?
Der Sage nach entstanden die Adonisröschen aus den Tränen der Aphrodite, mit denen Sie den Tod ihres ge-liebten Adonis beweinte.
Bestaunen Sie mit uns diesen einzig-artigen Blütenzauber.

 

41,-
  • Dienstag 18.04.2023

Der Klang von Eisen und Bronze

Glocken begleiten Menschen seit Jahrtausenden. Sie künden von Freude und Trauer, ihr Klang ist Wegweiser, warnt vor Feuer und Sturm und läutet den Abend ein. Sie erzählen Geschichten und verbinden sich mit unseren Emotionen. Mehr als tausend Glocken wurden in Lauchhammer und in dazugehörigen Tochter-unternehmen in Eisen, Bronze und Stahl gegossen. Handwerkstradition und Wissen von Generationen, tonnen-schwer aber minutiös und genau im Zusammenspiel.
Lauchhammer ist der Ort der „Erfindung" des Eisenkunstgusses und die erste Produktionsstätte gusseiserner Großplastik. Namhafte Bildhauer haben die Ausführung ihrer Arbeiten in Lauchhammer in Auftrag gegeben, wie z.B. Ernst Rietschel für sein Denkmal Goethe und Schiller in Weimar. Wir besuchen das
Kunstgussmuseum Lauchhammer im denkmalgeschützten ehe-maligen Schulgebäude aus dem Jahr 1890.

Reisepreis inkl. Eintritt und Führung